Artist Interview mit Adrian Tucker

  • 02.06.2022
  • Julian Moreth
  • VTC
  • Interview

Unser letztes Interview war ein wirklich informatives und freundliches Gespräch mit dem spanischen Musikproduzenten und YouTuber Adrian Tucker. Er gab uns einige Einblicke in seine Entwicklung als Produzent, seine Arbeit mit verschiedenen Technologien und vieles mehr.

Hallo Adrian, vielen Dank, dass du an unserer Interviewreihe teilnimmst. Bitte stelle dich kurz unseren Lesern vor!

Adrian: Mein Name ist Adrian Tucker, ich bin spanischer Musikproduzent und Youtuber, Manager bei Adrian Tucker. Zertifiziert von Rockschool London und unterstützt von Marken wie Dolby, Native Instruments, Kahayan, Merging Technologies, Audio Technica, Arturia, TIERRA Audio… Ich produziere und mische Musik für andere Künstler. Hier findest du einige meiner Sachen. Die gute Rezeption und das Vertrauen, das ich generiere, haben dazu beigetragen, dass mein Kanal zu einem der wichtigsten für spanischsprachige Audio-Profis geworden ist.

Erzähl uns bitte etwas über dein Audio-Setup im Allgemeinen und natürlich darüber, in welchem Teil deiner Prozesse unser(e) Produkt(e) für dich am wichtigsten sind.

Adrian: Hier in meinem Studio produziere und nehme ich auf und mische und mastere Musik. Es ist ein kleiner Raum (15 Quadratmeter) mit einer guten akustischen Behandlung. Er wurde so geplant, um Musik von der Komposition bis zum Mastering oder nur einen Teil der Arbeitsschritte, zum Beispiel Mixing, machen zu können. Das einzige, was ich immer außerhalb meines Studio aufnehme, sind Drums. Ich besitze den Vari Tube Compressor und verwende ihn sowohl zum Tracking als auch als Insert im Mix. Dank der Dual-Mono-Funktion kann ich die zwei Kanäle unabhängig voneinander verwenden (normalerweise zum Tracking) oder verknüpfen (normalerweise, wenn ich sie als Insert während des Mixes oder Masterings verwende).

Beim Aufbau eines analogen Setups geht es auch darum, seinen eigenen Sound zu kreieren und diesen ständig weiterzuentwickeln. Bevor du dein Tegeler-Gerät bekommen hast, nach welchen Veränderungen im Klang oder im Workflow hast du gesucht und warum hast du dich für unseren Vari Tube Compressor entschieden? ?

Adrian: Ich brauchte ein Werkzeug für eine sanfte Dynamikkontrolle, das dem Signal Wärme und Charakter gibt. Der VTC ist perfekt, wenn man ein dickeres und runderes Signal haben möchte. Dafür sorgen der Charakter der Röhren, Transformatoren und die langsame musikalische Kompression, die ihn auszeichnet. Es ist fast unmöglich, ihn falsch klingen zu lassen.

Kannst du die wichtigsten Aspekte deiner Arbeit in 3 kurzen Sätzen beschreiben?

Adrian:

  1. Kreativität über allem! Technik muss der Kunst dienen.
  2. Verallgemeinere nicht! Jeder einzelne Song ist einzigartig.
  3. Hör niemals auf zu lernen.

Wie haben sich deine Produktions-/Mixing-/Mastering-Techniken seit deinen Anfängen entwickelt?

Adrian: Als ich am Anfang meiner Karriere stand, dachte ich genau das Gegenteil der 3 Sätze, mit denen ich die vorherige Frage beantworte. Mein ganzes Lernen hat sich bis zu dem Punkt entwickelt, an dem ich jetzt bin und seltsamerweise werden meine Ergebnisse immer besser, so dass ich glaube, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Bist du der Meinung, dass das Sammeln von Erfahrungen in der Audioproduktion/Tontechnik in erster Linie den technischen Fähigkeiten zugutekommt oder beeinflusst es auch die Kreativität?

Adrian: Auf jeden Fall beides! Wie ich schon sagte, muss die Technik der Kunst dienen und je mehr Werkzeuge man hat, desto mehr Prozesse lernt man, desto mehr Kreativität. Wenn du zum Beispiel viele verschiedene Geräte kennst, um eine Gesangsaufnahmekette zu konfigurieren, weißt du, was zu verwenden ist, wenn der Kunde einen modernen, Vintage-, cleanen oder texturierten Charakter wünscht, also bist du dank des technischen Wissens kreativer.

Die Auswirkungen der immer noch andauernden Covid-Pandemie sind ein harter Schlag für die Gesellschaft. Wir halten es für wichtig, einen guten Geist zu bewahren. Gab es für dich subjektiv positive Auswirkungen der Pandemie? Hast du mehr Zeit im Studio verbracht?

Adrian: Ich hoffe, dass dieser Albtraum so bald wie möglich endet. Ich habe gesehen, wie Freunde ihre Arbeit verloren haben und eine wirklich schlechte Zeit hatten. Gott sei Dank habe ich das nicht durchgemacht und mein Wachstum, zum Beispiel auf meinem Kanal, war einer der besten Momente überhaupt. Aber man kann es nicht genießen, wenn diese schreckliche Situation einen umgibt.

Planst du derzeit eine Änderung deines Hardware-Setups?

Adrian: Ja, ich habe vor kurzem ein 7.1.4 Dolby Atmos Setup installiert. Ich weiß nicht, ob Dolby Atmos Stereo den Rang ablaufen wird, aber die Realität ist, dass Dolby Atmos zu viel Aufwand macht, damit das geschehen kann. Ich möchte auf diesem Boot sein, bevor die Segel gesetzt werden.

Wie zufrieden bist du mit unseren Produkten und würdest du sie in irgendeiner Weise verändern, wenn du könntest?

Adrian: Ich bin sehr zufrieden mit meinem VTC. Er ist ein wirklich nützliches Werkzeug! Vielleicht ändere ich in Zukunft die Röhren, um andere Texturen und Farben zu finden, aber im Moment ist er perfekt.

Wenn du dir von unserem Expertenteam dein analoges Traumgerät entwerfen lassen könntest, wie würde es aussehen?

Adrian: Ich hätte gerne einen analogen Multiband-Kompressor mit Parallelmodus. Ich verwende das Leapwing Dynone Plug-in in all meinen Mixes auf dem Mixbuss, also hätte ich gerne ein analoges Tool, das diesem ähnlich ist.

Zu guter Letzt: Woran arbeitest du im Moment? Gibt es Projekte, die demnächst veröffentlicht werden?

Adrian: Jeder kann mir auf Instagram folgen, das ist der beste Weg, um auf dem Laufenden zu bleiben. Dort teile ich täglich Inhalte über die Projekte, an denen ich arbeite! An einem Tag mixe ich ein Album und am anderen produziere ich einen Song oder nehme Drums auf… Ich liebe meine Arbeit.

Vielen Dank für das Gespräch, Adrian!

Links:

Adrian Tucker YouTube Channel
Adrian Tucker Twitch
Adrian Tucker Facebook Page
Adrian Tucker Instagram