Schwerkraftmaschine Chart Analysis

  • 16.02.2017
  • Michael Krusch
  • Artikel
  • Schwerkraftmaschine

Teil 10 der Serie über die Kompressions-Modi der Schwerkraftmaschine

Unzählige Hits seit vielen Jahrzehnten haben bewiesen, was VCA-Kompressoren drauf haben.

Was macht ein VCA-Chip

Der VCA-Chip war ein Durchbruch für Elektronikingenieure. Jedes andere vorher verwendete Regelelement hatte seine Nachteile, die es zu umschiffen galt.

Nicht so der VCA-Chip: Er regelt linear, verträgt normalen Audiopegel, verhält sich exponentiell zur Steuerspannung und kann über einen extrem weiten Bereich regeln >120dB, geringer Klirrfaktor, regelt schnell und rauscht extrem wenig.


Wie sich herausgestellt hat, passt der Sound des VCA sehr gut zum Aufkommen des elektronischen Sounds analoger Synthies und Drummaschinen. Zudem in hochwertigen Mischpulten schon fest eingebaut, verbreitete sich der typische Sound in allen musikalischen Stilrichtungen und ist heute nicht mehr wegzudenken.

Auch in unserem Crème macht der VCA eine sehr gute Figur, was Wes Maebe (2016 Pro Sound Engineer of the Year) zu der Aussage "...einer der besten Kompressoren, den ich seit langem gehört habe…" bewegte.

Der VCA packt kräftig zu, ohne einen speziellen Eigencharakter zu haben. Wenn er dann noch im Takt auf und abschwingt, macht er mit knackigen Attacks und definierter Kompression den typischen punchy Rock-Pop-Sound aus.
Die Kompression kann kräftig zupacken. Wenn gewünscht kann er aber auch unauffällig und dezent arbeiten. Sein transparenter Sound sorgt für eine durchsichtige Kompression.

VCA und Vari-mu - Wie passt das zusammen

Wie kommt es, dass ein Vari-Mu-Kompressor, der seinen eigenen Regelcharakter hat, so linear wie ein VCA-Kompressor komprimieren kann?

Zuerst muss man der Röhre den eigenen Charakter austreiben. Dazu misst die Schwerkraftmaschine ihre eigenen Röhren durch, erstellte eine Kennlinie und berücksichtigt diese Röhrenkennlinie bei der Aufbereitung des Steuersignals.
So kann die Schwerkraftmaschine auch linear wie ein VCA komprimieren.
Dadurch ist es überhaupt möglich, das Kompressionsverhalten anderer Kompressoren zu erzeugen, ohne das der Röhrencharakter durchkommt.

Anders als das Vorbild lassen sich Attack, Release und Ratio stufenlos regeln, sodass man nicht an vorgegebene Abstufungen gebunden ist. Der, dem Vorbild anhängenden, Tendenz, die Bässe etwas zurückzunehmen, kann man mittels des Side-Chain-Filters entgegenwirken.

Der Röhrengrundklang der Schwerkraftmaschine zusammen mit dem VCA-Charakter ist unseres Wissens einzigartig und stellt eine interessante Alternative dar.


Du möchtest die Schwerkraftmaschine in deinem Studio für 14 Tage testen?
Registriere dich hier

Mehr Infos zur Schwerkraftmaschine