Schwerkraftmaschine - Neuer Vari-Mu-Kompressor

  • 02.12.2015
  • Michael Krusch
  • Schwerkraftmaschine
Schwerkraftmaschine heißt der neue Vari-Mu-Kompressor der Tegeler Audio Manufaktur.

Der vollanaloge Stereo-Signalweg entspricht dem des Vari Tube Compressors mit 4 Röhren und 6 Übertragern.

Der Erzeugung des Regelsignals für den Kompressor übernimmt ein DSP. Damit ist es möglich, jedes Regelverhalten existierender Kompressoren nachzubilden. Den Kompressor wie einen Optokompressor inklusive Memoryeffekt regeln lassen? Kein Problem.

Ziel ist aber nicht, analoger Vorbilder zu emulieren, sondern Regelprogramme, die mit analogen Mitteln nicht oder nur mit großem Aufwand umsetzbar sind.

Zusätzlich gibt es ein Side-Chain-Filter in den Modi Lowcut 6 von 0 - 300 Hz regelbar und einen Tilt-EQ, um die Kompression optimal an das Audiomaterial anzupassen.

Mittels Mix-Regler kann zwischen komprimiertem und unkomprimiertem Signal übergeblendet werden.

Alle Regler sind mit Servomotoren ausgestattet und lassen sich über Netzwerk per DAW-Plug-In (VST, AU, AXX) oder den eingebauten Webserver fernsteuern. Damit sind alle Einstellungen der Schwerkraftmaschine pro Song speicherbar. Selbst der Automatisierung der einzelnen Parameter im Mix steht nichts im Wege.

Trotzdem ist die Schwerkraftmaschine komplett am Gerät bedienbar. Es gibt keine nur per Plug-In erreichbaren Funktionen.
Ein hochauflösendes LCD dient als Programmmodus- und Kompressionsanzeige.
Die Schwerkraftmaschine vereint die Flexibilität eines Plug-Ins mit dem Klang eines echter Analoghardware. Die Schwerkraftmaschine wird im Januar 2016 verfügbar sein und kostet 2.940 EUR netto.

Zur Produktseite