Crème macht's möglich: Mastering als ganzheitlicher Prozess

  • 22.10.2013
  • Michael Krusch
  • Artikel
  • Mastering
  • Creme

Klang ist nicht gleich Klang – Mastering als ganzheitlicher Prozess

Ein ambitioniertes Mastering steigert nicht nur die Sound-Qualität von Aufnahmen immens, es bildet ebenso die Grundlage für eine erfolgreiche Vermarktung von Produkt und Künstler. Ebendiesem Prozess, Audioproduktionen zu veredeln und ihnen ihren letzten Schliff zu verpassen, hat sich das Schatz Mastering Studio verschrieben.
Es war ein weiter Weg, der Markus Schatz dort hin gebracht hat wo er jetzt steht und der ihn zurückblicken lässt auf annähernd drei Jahrzehnte Erfahrung und Liebe zur Musik. Seine Ursprünge fand er Ende der 80er Jahre in der Hip Hop Szene, deren Philosophie er fortan unter anderem als DJ auslebte. Vom Hip Hop gelang er kurze Zeit später zur elektronischen Musik, wurde zwischen 1995 und 2002 einer der Resident Djs im alten Tresor in Berlin.

Nach diversen Musikveröffentlichungen und dem Studium zum Audio Engineer gründete er im letzten Jahr sein Mastering Studio. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, für jede Produktion eine individuelle, umfassende Optimierung herauszuarbeiten um somit das Beste aus dem gelieferten Ausgangsmaterial herauszuholen.

Crème macht's möglich

Bus-Kompressor und Mastering-Equalizer Detailaufnahme
Die wichtigsten Bestandteile seiner Arbeit sind dabei neben Leidenschaft, Erfahrung und Gehör natürlich eine perfekte Raumakustik und hochwertiges Equipment. Ebendieses Equipment, zu dem seit kurzem auch der Crème Bus-Kompressor und Mastering-Equalizer aus unserem Hause zählt, ermöglicht es ihm auch, seine Angebotspalette weit auszubreiten und vom Mixdown bis zum Mastering sowohl analoge als auch digitale Prozessoren einzusetzen.

Sein Verständnis besonders für die Spielarten und Attribute elektronischer Musik (Club, Dance, Lounge, Jazz, HipHop, House, Techno, Reggae uvm.) sorgen für die authentische Umsetzung von der Idee bis zum hochwertigen, pressfertigen Produkt.
Seit Kurzem hat der Crème auch in unserem Rack einen unverzichtbaren Platz gefunden und wird seither stets zu analogen Masteringzwecken eingesetzt.
Wir sind sowohl klanglich als auch von der qualitativen Verarbeitung sehr beeindruckt.
Wir bieten jedem Interessierten an, den Crème 14 Tage im eigenen Studio zu testen.