Tegeler Audio Manufaktur präsentiert ein neues Mixtool: Crème

  • 24.04.2012
  • Michael Krusch
  • Creme
Der Crème vereint einen passiven EQ nach dem Pultec-Prinzip und einen bewährten Buss-Kompressor in einem Gerät.

Vielen erfolgreiche Mixing-Engineers haben eines gemeinsam: Sie mischen mit einem Kompressor und EQ im Masterkanal. Der EQ ist meist auf leichte Höhen- und Bassanhebung eingestellt, der Buss-Kompressor macht ein paar dB Kompression dazu. Dies gibt schon beim Mixen eine Idee, wie der Mix nach dem Mastering klingen wird. Und es hilft, die richtige Lautstärkenbalance für die einzelnen Sound (insbesondere der Stimmen) zu finden.

Der Crème vereint beides auf höchstem Niveau in einem Gerät. Der passive EQ wurde auf die beliebteste Anwendungen reduziert: Bassanhebung, um den Tiefen mehr Definition zu geben und Höhenanhebung, welche dem Mix den nötigen Glanz gibt. Die Anhebung wurde schaltbar gemacht, um Total Recall zu gewährleisten und die Anhebung auf für den Einsatz im Masterkanal sinnvolle Werte reduziert.

Der Buss-Kompressor ist mit einigen zusätzlichen Funktionen wie einem Lowcut-Filter für den Side-Chain und einem zusätzlichen Ratio von 1,5:1 für besonders sanfte Verdichtung ausgestattet. Die Reihenfolge von EQ und Kompressor ist umschaltbar.
Hochwertige Ein- und Ausgangsübertrager sorgen ausserdem für eine zusätzliche Klangveredelung.

Gleichwohl eignet sich der Crème auch für den Einsatz im Masterkanal.

Für Klangpuristen existiert auch eine Variante ohne Übertrager mit elektronisch symmetrierten Ein- und Ausgängen.

Mehr Infos zum Crème